• astridmetko

Wann braucht mein Kind psychotherapeutische Unterstützung?

Aktualisiert: 13. Nov 2019



Psychotherapie ist dann notwendig, wenn Kinder und Jugendliche unter psychischen und/oder körperlichen Beschwerden leiden, auffälliges Verhalten oder zwischenmenschliche Konflikte zeigen und das Kind bzw. der Jugendliche zunehmend in seinem Alltag belastet ist.


Folgende Symptome können auf große Belastung, Stressoren oder sogar Traumata hinweisen:

- Psychische Erkrankung, Selbstverletzung oder Aggression

- ADHS-Symptomatik

- Ängste, Niedergeschlagenheit, Rückzug oder Verhaltensauffälligkeiten

- Es gibt Beeinträchtigungen in der Schule, in der Freizeit oder zu Hause, bis hin zu längeren

Fehlzeiten in Schule oder Ausbildungsstätte

- Soziale Beziehungen zu Gleichaltrigen sind schwierig oder misslingen

- Das Kind leidet unter psychosomatischen Beschwerden wie Kopf- oder Bauchschmerzen,

die keine erkennbaren körperlichen Ursachen haben​


Aber nicht immer ist eine umfangreiche Therapie notwendig. Manchmal brauchen Kinder kleinere Hilfestellungen, wenn sie z.B. unter Prüfungsangst leiden oder auch Probleme damit haben, vor einer Gruppe zu sprechen, wie das bei Referaten der Fall ist. Gerade die Schule ist oft mit negativen Gefühlen verbunden, wenn es um Noten und Ansehen geht. Kinder haben viele Ressourcen, die man bei den verschiedenen Methoden verwenden kann, so dass sie gestärkt werden können, um ihren Alltag leichter zu bewerkstelligen.

0 Ansichten

© 2020 Praxis für Einzel-, Paar- und Familientherapie, Astrid Metko